Feuersalamander-Monitoring - Schweiz forscht - Citizen Science in der Schweiz

Was ist Citizen Science?

Citizen Science wird immer mehr als ein Sammelbegriff f├╝r die vielen Herangehensweisen verwendet, wie Freiwillige in der Wissenschaft beteiligt werden.

mehr Infos

Tiere

Feuersalamander-Monitoring

Die karch (Koordinationsstelle f├╝r Amphibien- und Reptilienschutz in der Schweiz) sucht freiwillige MitarbeiterInnen f├╝r ein Monitoring von Feuersalamander-Larven. www.karch.ch

Andreas Meyer
  • Beobachten
  • Amphibien
  • Monitoring
  • Feuersalamander
  • Larven
Kategorie: Tiere
Aktivität: beobachten, online mitmachen, inventarisieren
Kanton: Alle
Projekt aktiv: Ja

Worum geht es in dem Projekt konkret?

Das Ziel des Projektes ist, die Kenntnisse zur Verbreitung und der Bestandesentwicklung des Feuersalamander zu verbessern. Denn obwohl fast jedermann diesen attraktiven Vertreter der einheimischen Amphibienfauna kennt, hat die Koordinationsstelle f├╝r Amphibien- und Reptilien in der Schweiz (karch) im Vergleich zu anderen Amphibienarten eher sp├Ąrliche Kenntnisse, wo diese Art aktuell noch vorkommt und wie sich die Best├Ąnde entwickeln. Die meisten Amphibieninventare beschr├Ąnkten sich auf Weiher, T├╝mpel und Kleinseen. Fliessgew├Ąsser, die Larvengew├Ąsser des Feuersalamanders, wurden nicht speziell ber├╝cksichtigt und deshalb nicht inventarisiert. Die Kenntnisse ├╝ber die Verbreitung und die Entwicklung der Best├Ąnde sind deshalb im Vergleich zu den anderen Amphibienarten l├╝ckenhaft.

Wie k├Ânnen B├╝rger mitforschen?

B├╝rger k├Ânnen als freiwillige MitarbeiterInnen einen Feuersalamander-Standort bearbeiten. Sie erhalten von der karch einen Standort zugeteilt oder w├Ąhlen sich in ihrer Wohnumgebung einen geeigneten, fischfreien "Feuersalamander-Bach" selber aus. Zwischen Ende April und Anfang Juni werden nach einer standardisierten Methode drei Begehungen durchgef├╝hrt, bei welchen der Bachabschnitt nach Larven des Feuersalamanders abgesucht werden. Die Suche nach Feuersalamander-Larven l├Ąsst B├╝rger ihre Umgebung neu entdecken!

Was passiert mit den Ergebnissen?

Die Ergebnisse des Monitorings werden in einem Bericht publiziert. Die Aufnahmen dienen der Verbesserung der Kenntnis der Feuersalamanderverbreitung und seiner Bestandesentwicklung. Diese Informationen bilden die Grundlage f├╝r folgende Arbeiten: - f├╝r Schutz- und F├Ârdermassnahmen (z.B. bei Bauvorhaben, Quellfassungen). Feuersalamander k├Ânnen in solchen Projekten besser ber├╝cksichtigt werden, wenn Beobachtungsdaten vorliegen. - die Daten fliessen in die Analyse f├╝r die Aktualisierung der Roten Liste der Amphibien ein. - in den Niederlanden, Belgien und Deutschland grassiert eine Pilzkrankheit (Batrachochytrium salamandrivorans), welche Populationen von Feuersalamandern innert k├╝rzester Zeit komplett zusammenbrechen l├Ąsst. In der Schweiz wurde dieser Pilz noch nicht nachgewiesen. Die im Rahmen des Monitorings erhobenen Daten dienen jedoch als Referenzdaten bei allf├Ąlligen Bestandesver├Ąnderungen.

powered by SPOTTERON | designed by NINC!